Gollachgaumuseum

Das Gollachgaumuseum bietet dem Besucher wertvolle kulturhistorische Exponate des Bürgertums und aus der bäuerlichen Umgebung Uffenheims sowie Interessantes zur Handwerks- und Stadtgeschichte.

Foto: Ferdinand Seehars
Foto: Ferdinand Seehars

Die 1914 eröffnete regionalgeschichtliche Sammlung des Heimat- und Museumsvereins befindet sich in den nebeneinanderliegenden Gebäuden Schnellerturm, Oberamtskanzlei und Schranne.

Der Schnellerturm ist das älteste Gebäude und diente im 14. Jahrhundert als südwestlicher Eckpfeiler der Stadtbefestigung. Seine heutige Form erhielt er durch den Umbau zum Wohnhaus im 18. Jahrhundert. Heute finden sich dort Exponate zur bürgerlichen und bäuerlichen Wohnkultur, Hausrat und die Waffenkammer mit dem Modell der Festung „Hoher Landsberg“, außerdem eine wertvolle Bibelsammlung sowie handkolorierte Karten aus dem 17. und 18. Jahrhundert.

Die in der ehemaligen Oberamtskanzlei eingerichteten Werkstätten dokumentieren die Vielfalt des Uffenheimer Handwerks und der Geschichte Uffenheims, des weiteren werden hier archäologische Funde von der Steinzeit bis zum Mittelalter gezeigt. In der ehemaligen Schranne (erbaut 1662/65) befindet sich eine Sammlung landwirtschaftlicher Geräte aus dem 17. bis 20. Jahrhundert.

Öffnungszeiten:
1. Mai bis zum letzten Sonntag im Oktober: So. 13:30-16:00 Uhr
Gruppenführungen nach Anmeldung ganzjährig und auch abends möglich.

Momentan ist das Gollachgaumuseum wegen Umbauarbeiten geschlossen!

Gollachgaumuseum

Schloßplatz 5-6
97215 Uffenheim

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.