23. Bürgerturm

Der hohe, schlanke und unverputzte Rundturm aus Natursteinquadern mit Schießscharten befindet sich an der Nordostecke von Uffenheim hinter der Stadthalle. Er diente neben der Verteidigung auch als Verlies für straffällige Bürger, daher sein Name „Bürgerturm“. Die im Turm für geringe Vergehen verurteilten Häftlinge genossen das Privileg, sich von ihrer Familie verpflegen zu lassen.

Heute ist er nicht mehr begehbar. Die historische Eingangstür befindet sich auf der Westseite in Höhe des ehemaligen Wehrganges.

Das hügelige Gelände östlich des Turmes wird als die „Uffenheimer Schweiz“ bezeichnet. Die Abhänge dienten in früheren, schneereichen Wintern der Jugend als Rodelbahn. Am Hang gegenüber befindet sich der Notausgang des „Heinrichskellers“, einem Bierkeller der ehemaligen Brauerei Georg Geuder. Der Ausgang war für die hier einige Jahre betriebene Kellerwirtschaft feuerwehrtechnisch erforderlich. Über diese Kellerräume war der Zugang zu den  unterirdischen Geschossen des ganzen Brauereigeländes gegeben. (Heute leider nicht mehr begehbar).

Die vormaligen Zugänge zu den alten Kellergewölben unterhalb des Turmes außerhalb der Stadtmauer wurden schon vor längerer Zeit zugeschüttet.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.