33. Alter Turm

Der viereckige Befestigungsturm wurde vermutlich nach 1300 errichtet, also in Hohenlohischer Zeit (1266 – 1378), als Südwestecke einer Vorburg.

Nach Südwesten vorgelagert ist der „Schnellerturm“ als Bastion, wahrscheinlich vom Ende des 15. Jahrhunderts stammend.

Rechts des heutigen Eingangs zum Gollachgaumuseum befindet sich eine verkleinerte Rekonstruktion der ehemaligen Stadtmauer, die noch von Erich Wieser in seiner Zeit als Kreisbaumeister des Alt-Landkreises Uffenheim (bis 1972) initiiert wurde.

Auf der Feldseite des Alten Turmes befand sich einst eine schmale Pforte, die mit einem hölzernen Schiebebalken gesichert werden konnte. Schiebeloch und

Einhängenut für den Balken sind heute noch vorhanden und im Rahmen eines Besuches im Gollachgaumuseum einsehbar.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.